Ergotherapie

Alltägliche Bewegungen und Fähigkeiten können durch Krankheit, Unfall oder eine bestehende Behinderung bei Menschen jeden Alters vorübergehend oder auch dauernd eingeschränkt sein. In der Ergotherapie geht es um die Wiederherstellung und Erhaltung einer größtmöglichen Selbstständigkeit im Alltag - Zuhause, in der Schule oder am Arbeitsplatz.

Bei dieser anerkannten Behandlungsmethode erfolgt zu Beginn der Therapie eine ausführliche Befunderhebung. Die ergotherapeutische Behandlung orientiert sich dann an den gemeinsam von Patient und Therapeut formulierten alltagsrelevanten Therapiezielen.

Für das Erreichen dieser Ziele ist es manchmal notwendig, zunächst an der Wiederherstellung einzelner Fähigkeiten zu arbeiten (z.B. der Feinmotorik der Hand oder der Konzentrationsfähigkeit). Dieses ist aber nur ein Schritt zur Erlangung einer größtmöglichen Selbstständigkeit. Im gesamten Prozess können dann spezielle therapeutische Verfahren genauso Anwendung finden wie handwerkliche Tätigkeiten, kreative Arbeiten oder funktionelle (bewegungsfördernde) Spiele.
Auch Maßnahmen zur Schmerzlinderung sind ein wichtiger Baustein in der gezielten Behandlung.
In der Regel findet die Behandlung als individuell gestaltete Einzeltherapie statt. Manchmal kann aber auch die Behandlung in einer Kleingruppe sinnvoll sein.

Und wenn bestimmte Körperfunktionen nicht ausreichend wiederhergestellt werden können? Dann beraten wir Sie auch über mögliche Hilfsmittel und üben den Einsatz dieser Hilfen mit Ihnen.
Zur Verbesserung eingeschränkter oder schmerzhafter Handbewegungen können wir im Einzelfall auch kleine Hand- und Fingerschienen in unserer Abteilung anfertigen.

Unser Ziel ist es, dass unsere Patienten soviel Lebensqualität wie möglich zurückbekommen.

Wie erhalte ich Ergotherapie?

Ergotherapie ist ein von allen Krankenkassen anerkanntes Heilmittel. Ihr behandelnder Hausarzt oder Facharzt kann die Behandlungen mit einem Rezept verordnen - ganz egal ob gesetzliche Krankenversicherung, private Krankenversicherung oder Berufsgenossenschaft.
Sie können unsere Leistungen allerdings auch auf private Kosten in Anspruch nehmen.

Leistungen

  • Funktionelle Therapie bei Einschränkungen der Motorik und Sensorik (z.B. Behandlungskonzepte nach Bobath, Affolter, Perfetti oder N.A.P.)
  • Hirnleistungstraining (auch am Computer)
  • Selbsthilfetraining, z.B. Wasch- und Anziehtraining
  • Hilfsmittelberatung und -erprobung (auch für Angehörige)
  • Handtherapie
  • Spiegeltherapie (z.B. bei neurologischen Ausfällen oder Phantomschmerzen)
  • Spiraldynamik
  • Sensorische Integrationstherapie für Kinder
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining für Kinder
  • Patientenschulung "Gelenkschutz" und "Rückenschule"
  • Progressive Muskelentspannung (nach Jacobson)
  • Herstellung von Hand- und Fingerschienen
  • Kinesiologisches Tapen

Wir machen auch Hausbesuche (muss vom Arzt verordnet werden)

Die Abteilung für Ergotherapie vervollständigt seit 1995 das Therapieangebot im St.-Franziskus-Hospital.
Für die Behandlung der stationären und ambulanten Patienten stehen mehrere individuell ausgestattete Therapieräume zur Verfügung. Die Behandlung von Kindern findet in einem separaten Therapieraum statt, der speziell nach den Bedürfnissen der Kinder eingerichtet ist.

Wir sind Mitglied folgender Organisationen:

  • Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)
  • Deutsche Rheumaliga e.V.
  • Deutsche Gesellschaft medizinischer Assistenzberufe für Rheumatologie e.V.
  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie e.V.(DAHTH)

Kontakt Ergotherapie

Sebastian Feder
St. Franziskus-Hospital
Franziskusstr.6
49393 Lohne

Fon (0 44 42) 81 - 430
Fax (0 44 42) 81 - 9430

ergo@krankenhaus-lohne.de

Termine für Patienten

Montags bis Freitags 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr
oder nach Vereinbarung