Ausbildung

Der Gesundheits- und Krankenpflegeberuf ist einer der anspruchsvollsten, aber auch vielseitigsten und faszinierendsten Berufe unserer Zeit. Eine Tätigkeit mit hohen Ansprüchen an das Fachwissen und an die soziale Kompetenz im Dienst für den gesunden und kranken Menschen.

Ausbildungsziel

Die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule soll Sie dazu befähigen, verantwortlich bei der Heilung, Erkennung und Verhütung von Krankheiten mitzuwirken sowie die Gesundheit von Menschen zu erhalten und zu fördern.

Das heißt insbesondere

  • Menschen unterschiedlicher Altergruppen entsprechend ihrem Krankheitsbild und ihrer individuellen Situation zu pflegen
  • Pflegemaßnahmen professionell zu planen, dokumentieren und auszuwerten
  • Pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen im Umgang mit Gesundheit und Krankheit individuell zu beraten und anzuleiten
  • Verantwortlich an der ärztlichen Diagnostik und Therapie mitzuwirken

 

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung wird nach dem Lernfeldkonzept, in Form von Blockunterricht vermittelt. Grundlage sind die Ausbildungsrichtlinien für die Gesundheits- und Krankenpflege in NRW (Oelke).
Die theoretische Ausbildung umfasst 2.100 Stunden Theorie und verteilt sich auf folgende Wissensgrundlagen:

  • Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege, und Gesundheitswissenschaften
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft


An der Gesundheits- und Krankenpflegeschule haben die Schüler/Innen bereits während der Ausbildung die Möglichkeit, sich Spezialwissen in ihrem Berufsfeld anzueignen:

  • Kommunikations- und Konfliktlösungsstrategien
  • Kinästhetik in der Pflege
  • Konzept der Basalen Stimulation
  • Bobath-Konzept
  • Erste- Hilfe

 

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst 2500 Stunden. In den Abteilungen und kooperierenden Einrichtungen erwarten die Auszubildenden hauptamtliche Praxisanleiter und engagiertes Pflegepersonal, die für eine qualifizierte praktische Ausbildung sorgen. Regelmäßige Praxisbegleitungen durch unser Schulteam und die räumliche Nähe zur Gesundheits- und Krankenpflegeschule gewährleisten einen engen Kontakt zu den Auszubildenden.

Die Ausbildung erfolgt in den Fachbereichen der Inneren Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Neurologie, Gynäkologie u. Geburtshilfe, Pädiatrie, Intensivmedizin, Onkologie und Palliative Medizin. Ausserhalb des Hauses erfolgt die Ausbildung in der Sozialstation Lohne und im psychiatrischen Wohn- und Pflegeheim St. Franziskus-Stift in Steinfeld.

Projekte und Hospitationen z.B. im Hospiz St. Anna in Dinklage ergänzen das Angebot.

Theorie - Praxisverknüpfung

Während des in der Regel 6- wöchigen Praxiseinsatzes, werden die theoretischen Inhalte durch spezielle Lernaufgaben vertieft.

Lernzielüberprüfung

Durch mündliche, schriftliche und praktische (Zwischen-) Prüfungen entsprechend des Ausbildungsjahres, werden die Auszubildenden optimal und zielorientiert auf das Examen vorbereitet. 

Kontakt Gesundheits- und Krankenpflegeschule

Konrad Knipper
Dipl. Pflegepädagoge

St. Franziskus-Hospital
Marienstraße 6a
49393 Lohne

Fon (0 44 42) 81 - 260
Fax (0 44 42) 70 30 97

kps-lohne@ewetel.net